Tagebuch

Hier werdet Ihr über unsere Erlebnisse, Baufortschritte, Pleiten, Pech & Pannen lesen können.

 

Wir freuen uns auf Eure Kommentare im Gästebuch.

 

August 2011
eine Anzeige bei einer Online-Immobilienplatform erregt unsere Aufmerksamkeit

 

Trotzdem die Adresse nicht genannt war, wussten wir dennoch sofort wo das "Anwesen" steht. Also machten wir uns auf den Weg und schlichen ein paar Mal drum herum. Schönes Ding! Ziemlich heruntergekommen, aber scheinbar nur im Dornröschenschlaf - und RIESIG! Potenzial für unsere platzbedürftigen Hobbies.

 

Nach Hause - überlegen. Ne Nacht drüber schlafen, diskutieren, wieder mal zufällig dran vorbeifahren. Im Geiste schon umbauen, Renovieren, Wände einreissen.

 

Makler anrufen? JA, und zwar noch vor dem Sommerurlaub!

 

Hmmm, Makler ist skeptisch was die Besichtigung betrifft - nicht mehr vor dem Urlaub, aber ganz sicher danach! Okay, da kann man sich dann wenigstens drauf freuen! Aber nach dem Urlaub war erst mal nix, und es vergingen elendig lange Wochen ohne dass etwas passierte... Was läuft da gerade schief?

Oktober 2011
endlich Besichtigungstermin!

 

Wow! Wie schon von Außen vermutet: RIESIG! Aber tatsächlich ziemlich runter... teilweise durch Wasserschaden verschimmelt, Wohnungen, die in den Nebengebäuden eingebaut sind, unbewohnbar. Aber wir haben ja mitgedacht und gleich Fachleute mitgenommen - Zimmermann, Architektin, Firma Winterling.

 

Resumée der Veranstaltung: Wir begeistert und kurz vor Vertragsunterschrift, der Rest meinte nur: Finanzieller Ruin, lasst lieber die Finger davon!

 

Also, ein wenig deprimiert nach Hause. Wie wär's mit einem guten Businessmodel? Gute Idee!

Die bei der Besichtigung gemessenen Flächen in Excel eingehackt und mit den Berechnungen begonnen. Was muss alles gemacht werden? Wieviel kostet das alles? Ensemble-Denkmalschutz-Objekt - da lässt sich doch auch steuerlich was machen?

 

Mitte November waren wir dann der festen Überzeugung, dass es mit einem guten Plan klappen könnte - trotz aller Bedenken! Blieb nur noch das liebe Geld! Also ab zur Bank, die Zinsen sind momentan im Keller, alles prima, es könnte nicht besser laufen! Cool...!

November 2011

die noch dort wohnenden Mieter machen Streß!

 

Aber mit der Unterstützung von guten Freunden lässt sich das alles juristisch abklären - alles kein Problem.

 

Dezember 2011

der Kaufvertrag ist unterschrieben, es kann losgehen! Hurra!!!

November 2012
Umzug - stressig!

Aber in Daume wohnen ist schön! Und tolle Nachbarn haben wir auch!

März 2015

Büro nimmt langsam Gestalt an

 

Endlich ist diese Sandsteinwand fertig!

Nachdem wir uns bereits einige Male verflucht hatten, dass wir uns das angetan haben, ist das Jahrhundertwerk endlich soweit.

Und entgegen meiner Erwartungen sieht der von Matz vorgeschlagene Boden dazu perfekt aus.

April 2015

Es wird so langsam...

 

Die neue Fensterfront des Büros ist endlich eingebaut! Günstig über Kleinanzeigen gekauft, passen sowohl das Fenster als auch die Tür perfekt rein! Und die Farb-Kombi ist auch echt schick geworden!

 

Nachdem auch noch die Wand neu verputzt und gestrichen war, sah's noch schöner aus!

Fehlt nur noch die Fensterbank...

Mai 2015

Ach wie schön ist's in Dauernheim...!

August 2015

Beinahe fertig...

 

Das Büro sieht endlich so aus, als ob man sich darin sehr wohlfühlen könnte!

Der erste Schrank ist schon eingezogen, nur noch ein paar Kleinigkeiten fehlen jetzt noch.

September 2015

Apfelschlacht

 

Puh! Eigener Äppler glüht auch zweimal - das erste Mal beim Pressen!

Ende September haben wir zusammen mit Marco und seinem Bruder Äpfel gepresst. Und zwar stolze 1.020 Liter - mit der Kurbelpresse. Um zehn Uhr Abends waren wir dann fertig, und zwar fix und fertig, nachdem das Ganze morgens um acht Uhr begonnen hatte...!

 

Aber es hat sich gelohnt! Mal schauen was daraus wird. Immerhin haben wir jetzt 220 l (zukünftigen) Äppler und 110 l Saft in der Speisekammer stehen.

 

Ich freue mich schon so drauf den das erste Mal zu probieren. Der eigene Saft ist jedenfalls sehr gelungen und schmeckt himmlisch!

November 2015

Aufgehübscht

 

Nachdem das Wetter Ende November gar nicht so nach Winter aussieht und die Temperaturen es zulassen, haben wir uns an das Scheunentor und die Kellertür gewagt. Das Ergebnis kann sich sehen lassen! Was eine positive Veränderung!

Januar 2016

Neue Mieter...

 

Juchhu! Wir haben neuen Mieter gefunden! Eine lustige Begegnung im Rewe beim Einkaufen hat uns zusammengeführt. Nach ein paar Mal hin und her und Besichtigung, haben wir uns geeinigt. Mai wollen sie einziehen, daher ist noch genug Zeit die Restarbeiten in der Wohnung zu erledigen.

April 2016

Leider nicht ganz geglückt...

 

Weinprobe! Eins der drei Fässer des eigenen Äpplers ist uns leider umgegangen.

Aber dafür schmeckt der Rest unglaublich gut! Sehr süffig und so spritzig, dass man nicht mal Wasser zugiessen muß!

Mai 2016

Eingezogen!

 

Ende April/Anfang sind sie dann endlich eingezogen, die neuen Mieter.

Seit dem "leiden" wir allerdings unter erheblichem Kuchenkonsum... . :)

Beinahe jeden zweiten Tag steht wieder was Leckeres vor der Tür, oder wir essen das ein oder andere Gehaltvolle zusammen. Die Waage beschwert sich schon... Aber solange es nur das ist!

Mai 2016

Es summt im Garten!

 

Endlich! Die Bienen sind da!

 

Ich hatte lange schon davon geträumt einmal Bienen zu haben, und konnte mir nicht vorstellen, dass der Wunsch schon so bald in Erfüllung geht!

 

Im April/Mai haben wir fleißig gebastelt, und die Bienenkiste fertig gebaut - gerade noch rechtzeitig zum Einzug der vielen kleinen, emsigen Damen. Ende Mai kamen sie denn auch schon, nachdem ein Niddaer Imker uns seinen Schwarm zur Verfügung gestellt hat.

 

Vielen Dank an dieser Stelle noch einmal an die liebe Liesl, die uns den Kontakt vermittelt hat!

Die fleißigen Bienchen...
Druckversion Druckversion | Sitemap
© ETG Heinrichspforte